Aktive Zivilcourage und Nothilfe – Menschen in Not helfen

Unsere Gesellschaft funktioniert am besten, wenn wir anderen Menschen zu Hilfe kommen. Bestimmt haben wir alle schon eine Situation erlebt, in der wir gerne geholfen hätten. Eine Person wird in der Bahn belästigt, Kollegen werden gemobbt oder wir waren sogar Zeuge eines gewalttätigen Übergriffs. Helfen zu wollen ist ehrenwert, aber ohne die entsprechenden Fähigkeiten nutzlos. Hilfe muss gelernt sein.

Wir üben Zivilcourage mit einer praktischen Perspektive. Wie kann mit Worten oder Taten interveniert werden bei z.B. rassistischen Äußerungen? Welche Strategien sind erfolgversprechend und wann sollten wir uns aus Eigenschutz zurückhalten? Alle Inhalte sind darauf ausgelegt, dass sie im Alltag benutzt werden. Mit einer Mischung aus theoretischem Verständnis für Gewalt, verbaler Kommunikation und Interventionstaktiken kann jeder Mensch zum erfolgreich Helfenden werden. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich und alle Teilnehmenden erlernen Werkzeuge, die in diversen Situationen einsetzbar sind.

Diese Themen werden im Seminar behandelt:

  • Gewalt verstehen
  • Eigenschutz beachten
  • verbale vs. körperliche Intervention
  • Hilfe holen
  • Zeuge sein
  • für Werte einstehen
  • Nothilfe und Notstand

Voraussetzungen:

  • Volljährigkeit
  • respektvolle und vernünftige Teilnahme am Training
  • keine, alle wichtigen Fähigkeiten werden von Grund auf besprochen

Ausrüstung:

  • Internetverbindung und internetfähiges Gerät (PC, Laptop, Tablet, Handy, etc.)
  • Mikrofon ist empfohlen, aber Teilnahme über den Chat ist ebenfalls möglich
  • Kamera ist optional, niemand muss sich selbst zeigen
  • Zettel und Stift

Dauer:

  • drei bis sechs Stunden inklusive Pausen
  • der Kurs kann im Seminarformat stattfinden oder in einzelne Blöcke unterteilt werden

Jeder Mensch kann vom kritischen Denken profitierten, deshalb bietet sich dieser Kurs auch für jede Gruppe an. Schau in die Termine oder kontaktiere mich, wenn Du interessiert bist.