Privatstunden

Die wichtigsten Punkte

  • mit speziellem Fokus werden individuelle Fragen und Probleme behandelt
  • die detailgenaue Aufmerksamkeit des Trainers ermöglicht große Fortschritte
  • das angepasste Lerntempo konzentriert sich auf die Bedürfnisse des Schülers
  • grundlegende Einweisungen für Anfänger oder spezifisches Trainieren für Fortgeschrittene
  • Üben mit idealem Druck und ohne Ablenkung
  • Inhalt richtet sich nach Erfahrung, Ausrüstung und Wünschen des Teilnehmers

Ablauf des Trainings

Zuerst wird geklärt, welche Themen Dir wichtig sind. Im Grunde läuft das Training danach regulär ab. Es gibt Einstiegs-, Technik- und Druckübungen, aber die Geschwindigkeit und die Intensität richtet sich immer nach Dir.

Punktgenau werden Defizite behandelt oder Stärken verbessert. Du kontrollierst den Verlauf des Trainings, während der Trainer alle Übungen für Deine optimale Verbesserung gestaltet.

Dank der hohen Konzentration werden hier die meisten Fortschritte erzielt und die größten Hemmungen abgebaut. Mit diesem besonderen Lerneinsatz kannst Du jedes Ziel erreichen.

Vor- und Nachteile

Wie der Name schon sagt, sind Privatstunden individuelle Trainingseinheiten mit einem oder zwei Teilnehmern und dem Trainer. Hier stehst Du als Teilnehmer voll im Fokus. Die wichtigsten Besonderheiten liegen auf der Hand. Die Agenda wird komplett davon bestimmt, welche Inhalte Du erlernen möchtest und welche Übungen dazu am besten geeignet sind. Diesen Unterschied zu machen ist wichtig, weil das Was und das Wie zusammenarbeiten müssen. Vielleicht wurde eine Situation im Gruppentraining besprochen und die Lösungsansätze konnten Dich überzeugen, aber es hat nicht so richtig funktioniert. In einer Privatstunde kann man an dieser Stelle das Tempo beeinflussen. Ob langsame, kleinteilige Zwischenübungen oder harter Stresstest, das gesamte Training ist nur für Dich da.

Der Mensch lernt mit seinen Herausforderungen und speziell im Selbstschutzunterricht mit seinem Gegner. Wenn Dein Trainingspartner die Materie beherrscht, Dir entsprechenden Widerstand bieten kann und Dir fortlaufend Tipps gibt, dann bringt die Stunde am meisten Fortschritt. So sieht Training mit seinem Trainer aus. Wir können die komplette Bandbreite realistischen Selbstschutzes behandeln: grundlegende Fähigkeiten, besondere Situationen, einzelne Angriffe, deeskalierendes Verhalten, mentale Strategien, um nur einiges zu nennen.

Privattraining ist in vielerlei Hinsicht die ideale Trainingsform, aber es gibt auch klare Nachteile im Gegensatz zu den anderen Formaten. Die zwei, die meiner Meinung nach am gravierendsten sind, beziehen sich auf das menschliche Lernen. Jeder, der sich an seine Schulzeit erinnert, weiß, dass reines Auswendiglernen nicht besonders effizient ist. Verständnis und Erfahrung schlagen reines Wissen. Wie erlangt der Mensch also Verständnis und Erfahrung? Eine der besten Methoden hierfür ist das eigenständige Entdecken. Man nennt das auch induktives Training. Wenn Du von alleine auf die Lösung eines Problems kommst, wirst Du sie eher behalten, als wenn sie Dir gesagt wird. Der andere wichtige Mechanismus ist das Abgucken. Trotz seines schlechten Rufs, denk nochmal an die Schule, lernen alle Menschen massiv durch Nachahmung. In einer Privatstunde kannst Du nur beim Trainer gucken, aber vielleicht haben andere Leute bessere Ideen oder passen besser zu Deinem Körpertyp und Charakter.

Kein Trainer und keine Trainingsform ist perfekt. Wenn Du Dich gezielt weiterentwickeln möchtest, viele Fragen hast oder einfach ungern in einer Gruppe trainierst, dann ist Privattraining wie für Dich geschaffen. Ich habe jeden Tag Freiräume für Privatstunden, deshalb kann ich mich Deinem Tagesplan anpassen, natürlich in einem vernünftigen Rahmen und nach Absprache. Komm einfach auf mich zu und melde Dich.