Prinzipien effektiver Gewalt


Jede Fähigkeit hat einige fundamentale Mechanismen, aufgrund derer die Anwendung der besagten Fähigkeit überhaupt erst funktioniert. Diese Mechanismen nennt man auch Prinzipien. Man kann irgendetwas tun, um das Ziel dieser bestimmten Fähigkeit zu erreichen. Die gewählte Methode kann völlig anders erklärt werden, sie kann sogar aktiv gegen die Prinzipien arbeiten. Trotzdem ist das Prinzip entscheidend. Auch die Anwendung von Gewalt basiert auf solchen Prinzipien, weshalb das Verstehen ebendieser Prinzipien entscheidend ist. In einer Extremsituation hat der Angreifer bereits alle Vorteile auf seiner Seite. Nur die effizienteste Anwendung von Gewalt kann so einen Angreifer stoppen. Gleichzeitig sind Gewaltsituationen hochkomplex und nicht vorhersehbar. Aus diesem Grund muss oft improvisiert werden, um Probleme zu lösen. Das Verständnis von Prinzipien ist die Grundlage für Effizienz und Improvisation.

Welche Prinzipien existieren im Bereich der Selbstverteidigung und der Gewaltausübung? Letztendlich sind Prinzipien nur eine menschliche Abstraktion, die als Erklärungsmodel dient. Das bedeutet nicht, dass sie nicht funktionieren oder keinen praktischen Wert haben. Es bedeutet nur, dass jede Aufzählung eine Analyse der Fähigkeit eines spezifischen Trainers, sowie eine Bewertung des Ergebnisses ist. Ich unterteile die Prinzipien, die ich unterrichte, in physikalische, taktische und mentale Kategorien. Ist meine Liste endgültig? Nein, sie spiegelt nur meinen aktuellen Wissensstand? Ist meine Liste richtig? Für mich ja. Aber deshalb muss sie nicht für Dich richtig sein. Hör Dir meine Erklärungen an, probiere es aus und ziehe dann Schlussfolgerungen für Dich selbst. Ist meine Liste die einzige? Absolut nicht. Man könnte problemlos andere Prinzipien hinzufügen oder Argumente gegen die ausgewählten hervorbringen. Außerdem ließe sich die Benennung und die Gewichtung verändern, ohne die Botschaft zu beeinflussen. Dieses Seminar ist somit meine Systematisierung, wie und warum Gewaltanwendung funktioniert.

Hinweis:

In dieser Veranstaltung werden Gewaltsituationen simuliert. Dabei kann es zu sehr realistischen und überzeugenden Darstellungen von Aggression inklusive Körperkontakt, Schmerzen und Angst kommen. Für jeden Teilnehmer kann so etwas sehr bedrückend sein und Stress verursachen. Falls Du diese Warnung liest und aus Angst nicht an dem Seminar teilnehmen möchtest, dann möchte ich Dich beruhigen. Alle Übungen sind freiwillig, man kann jederzeit Pausen machen und das Wohlergehen der Teilnehmer hat für mich oberste Priorität. Du bist hier, weil Du Dich Deinen Ängsten stellst und Dich weiterentwickeln möchtest. Wir schaffen das zusammen. Wenn es Fragen gibt, Sorgen besprochen werden sollen oder Du vorab wissen möchtest, wie das Training abläuft, dann melde Dich einfach bei mir.

Diese Themen werden im Seminar behandelt:

  • Kraft
  • Struktur
  • Hebelwirkung
  • Kontrolle
  • Aktion
  • Mindset

Voraussetzungen:

  • Volljährigkeit
  • respektvolle und vernünftige Teilnahme am Training
  • keine, alle wichtigen Fähigkeiten werden von Grund auf besprochen
  • Selbstverteidigungs- oder Kampfsporterfahrung kann sehr helfen, den Lernprozess zu beschleunigen

Ausrüstung:

  • sportliche Kleidung
  • Sportschuhe (abhängig vom Veranstaltungsort)
  • Boxhandschuhe (falls vorhanden)
  • Zahnschutz (falls vorhanden)
  • Tiefschutz (falls vorhanden)
  • Zettel und Stift
  • Trinken und Verpflegung

Dauer:

  • sechs Stunden inklusive Pausen

Wenn Du Interesse an diesem umfangreichen Intensivkurs hast, dann informiere Dich über die anstehenden Termine oder kontaktiere mich, damit wir einen Kurs bei Dir auf der Arbeit, im Verein oder Gym stattfinden lassen.

Das sagen bisherige Teilnehmer*innen: